Erziehungsbeistand gemäß § 27/41 SGB VIII nach Maßgabe/ in Ausgestaltung des § 30 SGB VIII

Der Minderjährige soll bei der Bewältigung von Entwicklungsproblemen – möglichst
unter Einbeziehung des sozialen Umfelds unterstützt und Erhaltung des Lebensbezugs zur Familie in seiner Verselbständigung gefördert werden.

Das Hilfsangebot ist ausgerichtet auf die Unterstützung bei der Bewältigung von Alltagsproblemen, der Bearbeitung der individuellen Problematik, der Entwicklung einer persönlichen Lebensqualität sowie der Aufrechterhaltung und Förderung von Ressourcen. Wir arbeiten hierbei systemisch, ressourcen- und lösungsorientiert.

Das Aufnahmealter sollte mindestens 12 Jahre betragen, nach Absprache sind hiervon Abweichungen möglich. Der junge Volljährige soll in seiner Persönlichkeitsentwicklung und auf dem Weg zu einer eigenverantwortlichen Lebensführung begleitet werden, falls erforderlich begleiten wir den jungen Volljährigen bei der Überleitung in andere Hilfesysteme.

Die Perspektiven GbR

Perspektiven GbR ist ein eigenständiger Träger und wurde als „Ambulante Hilfe für mehrfach geschädigte Suchtkranke" im November 2003 in Wunstorf gegründet. Die Konzeption „Ambulantes Betreutes Wohnen für psychisch Kranke" entstand im Frühjahr 2005, seit 2014 werden auch geistig und körperlich behinderte Menschen betreut. Mit dem Fachbereich Jugend der Region Hannover wurden zum 01.11.2016 Qualitätsentwicklungsvereinbarungen für Sozialpädagogische Familienhilfe und zum 01.04.2017 für den Erziehungsbeistand abgeschlossen. Perspektiven GbR ist der aktuellen Rahmenvereinbarung zur Sicherstellung des Schutzauftrages gem. §§ 8a und 72a SGB VIII (Region Hannover) beigetreten und wird deren Sicherstellung
gewährleisten.

Das Büro befindet sich zentral in Wunstorf. Vorrangige Einsatzgebiete sind die Städte, Neustadt am Rbge., Wunstorf, Garbsen, Ronnenberg, Seelze, Barsinghausen, Wennigsen, Gehrden.

Fachliche Ausrichtung

Die fachliche Ausrichtung des Angebotes soll dazu beitragen:

Die sozialpädagogische Betreuung

Die sozialpädagogische Betreuung entsprechend dieses Angebotes erfolgt durch Dipl. Sozialpädagoginnen / Dipl. Sozialpädagogen bzw. Dipl. Sozialarbeiterinnen / Dipl. Sozialarbeiter mit
Fachhochschulabschluss / Hochschulabschluss und staatlicher Anerkennung bzw. Bachelorabschluss oder Masterabschluss Soziale Arbeit.

Die Mitarbeiter des Anbieters sind ausgebildet in motivierender Gesprächsführung sowie fortgebildet im Bereich Psychiatrie und Sucht. Einzelne Mitarbeiter haben darüber hinaus
besondere Zusatzqualifikationen.

Unser Netzwerk im Bereich Psychiatrie / Sucht besteht aus Kontakten zu allen relevanten Partnern wie z.B. dem Sozialpsychiatrischen Dienst, diversen psychiatrischen Kliniken, therapeutischen Einrichtungen. Die langjährigen Erfahrungen in der Arbeit mit psychisch – und suchterkrankten Menschen fließen in die Durchführung der Erziehungsbeistandschaft ein.

nach oben ▲